Spirit of Nature

Natural Education

Nuovo Walser

| Keine Kommentare

Warum Walser? — und warum Nuovo Walser  – Neu Walser?

Die Walser waren ursprünglich Bergvölker Stämme die vom Ober-Walis, dem schweizerischen Rohnetal, in italienische, tessiner, bündner und östreichische Hochgebirgstäler ausgewandert sind.

Dies fand ab dem 12. -13.Jahrhundert statt.

Als wir 1973 erstmals Gemeinschaften gründeten um verlassene Berggebiete wieder zu besiedelten, fanden wir diese im Walis. Und so war für uns damals wie heute Walser ein treffender Name, weil er genau das beschreibt was wir tun. Nämlich in Gemeinschaften Berggebiete besiedeln.Zur Zeit, wo diese Zeilen geschrieben werden, gründen wir nun nach italienischem Recht, oder wenn es geht nach EU-Recht, einen weiterenVerein. Die

„Federatione Nuovo Walser“

25 Jahre später, nach dem wir 1973 im Wallis — dem Ursprungsland der Walser, die „Genossenschaft Neu Walser Bund“ gründet haben.

Damals wie heute wandern wir aus Platzgründen weiter über die Berge nach Süden weil es im ursprünglichen Siedlungsgebiete keinen freien Platzmehr gibt.

Im benachbarten Piemont gibt es noch — oder wieder — viel Platz, weil die meisten höher gelegenen Walser und andere Bergsiedlungen in Italien wieder verlassen wurden oder das Land brach liegt.

Diese ländlichen Freiräume sind genau das was wir suchen, so dass wir als Global Natives eine neue Naturvölkerkultur und ein Stammland begründen können. Doch hier in den Alpen wählen wir eben den Namen Neu Walser und in Italien Nuovo Walser weil so gleich jeder weis um was es sich handelt …

„Ah ha, heisst es dann! die Walser sind doch die, die höher gelegenen Alpentäler besiedeln …“

Genau das machen wir und wir hoffe, das wir dem guten Ruf den die Walser auch in Italien immer noch haben einigermassen gerecht werden.Das ist sicher nicht ganz so einfach, weil wir möglicherweise nicht mehrganz so fit sind wie die alten Walser …… dafür haben wir etwas neueTechnik die wir, wenn wir sie nachhaltig einsetzen, nicht ablehnen wollen —  ja sogar vielleicht noch nachhaltig weiter entwickeln können ….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.