Spirit of Nature

Natural Education

Kulturalp 2006

| 1 Kommentar

Was ist Kulturalp?

Kulturalp ist eine Kombination von einem vielseitigen Alpbetrieb mit verschiedenen Tieren und einer Infrastruktur für ein kulturelles Gästeangebot. Es gibt zudem die Möglichkeit für Verpflegung und Übernachtung von Tagesgästen, aber auch für Ferien, Trekking und Kurse. Weil wir auf Alpen des Pilotprojektes oft eine steppenähnliche Landschaft haben, können wir ein Ambiente von Mongolei und – oder Indianer Kultur aufbauen. Dies ist eine Spezialität und eine Erweiterung im Tourismusangebot der Region. Dabei helfen uns unsere Ponys und Bergpferde und die Highlandkühe und Yaks sowie unser Tipis Indianerzelte und Mongolischen Yurten die wir für die Gäste bereitstellen, um dieses spezielle Ambiente zu kreieren. Um eine gut Belegung zu erreichen können wir unser Infrastruktur in der Zwischen-Saison für Gruppenanlässe – Kurse und Klassenlager anbieten.

Die Alpgebäude, die noch vorhanden sind, können so erhalten werden und als Wirtschafts- und Gruppenunterkunft genutzt werden. Diese werden ergänzt durch unsere Speziellen Indianertipis und Jurten um den Gästen noch mehr individuellen Raum bieten zu können.

Da das Gebiet gut zugänglich ist, ab Strasse eine halbe Stunde Wanderung und nicht weit entfernt von Ascona, Brissago, Locarno, Losone und Roncco, eignet sich das Gebiet auch für den Reitsport. Wegen seiner relativ geringen Höhe 1000 – 1500 m.ü.M und seiner sonnigen Lage ist es selbst im Winter für viele ein Naherholungs- und Ausflugsgebiet.

Wieso unser Idee Kulturalp heisst:

Aus langer Erfahrung als Bergbauer weiss ich und sage ich: Man muss Leute auf die Alpen bringen, wenn es zu wenig Tiere gibt! Denn wie man feststellen kann, können diese Alpen und Montis nicht mehr in traditioneller Weise mit Kühen und Ziegen bewirtschaften werden. Darum wollen wir dazu übergehen sie mit unserem Kulturalp-Konzept und unseren Gästen neu zu beleben.  Dazu gehört ein entsprechendes kulturell interessantes Gästeangebot und Tiere sowie die Jurten die für ein ansprechendes Ambiente in diese neuen Zielsetzung passen.

Menschen gehen aus anderen Gründen auf die Alp als die Tiere, sie suchen die Ruhe, Natur, Erholung vom Stress, das einfache vielleicht auch Romantische Dasein, das andre Ambiente. Diese Ambiente gilt es zu entwickeln und kann so ausgestaltet werden das eine Vielseitige Bergland Kultur eine schöne Grundausstattung ist auf deren Grundlage oder Hintergrund sich ein interessantes Kulturangebot aufbauen und anbieten lässt.

Die bereits bestehenden Ferienhäuser auf den Alpen und ihre Besitzer profitieren ebenfalls von dem dadurch entstehenden abwechslungsreichen Ambiente einer natürlich belebten Alp mit Tieren.

Die Vorteile mehrerer Alpen und Montis in einem zusammenhängenden, vernetzten und angrenzenden Gebiet sind auch eine Dezentralisation unserer Gäste, so dass kein Massenbetrieb entsteht.

Andererseits brauchen wir auch eine gewisse Grösse. damit wir den Betrieb wirtschaftlich gestallten können und sind deshalb darauf angewiesen, dass wir in diesem Gebiet möglichst alles Land pachten können, damit so etwas wie ein arrondierter Betrieb entsteht.

Die Nachfrage zu solchen Kulturalpen ist erwiesen und durch das es mehrer Alpen sind ergeben sich schöne Traking-touren von Alp zu Monti und auch hinüber zur Seilbahn Station ins Dorf nach Rasa und weiter Touren sind möglich.

Zudem ist es wichtig ein inhaltlich Interessantes Kulturangebot an die Gäste zu machen. Es wird auch möglich sein diese Infrastruktur an Kursanbieter Gruppen und Schulen zur Verfügung stellen und so den mögliche Kunden und Gästekreis zu erweitern.

Es geht darum Kulturinsel zu schaffen mit dem Spirit der Alpen-Berge-Taeler.Wälder-Weiden-Quellen. Wir suchen Partner-inVisionäre, Bergler, Künstler,Spirit der Wildnis Fans fürs Kulturalpprojekt z.B. fürNatur-Waldschulen Erholungs-,Heilungs-Biotop. Deine Liebe & Ideen sind gefragt! Der Spirit der Berge soll ausstrahlen …

Kulturalp und Agrotourismus

Projekt Gründer schon längere Zeit für diese Projekt arbeitet, hofft das diesePilot Projekt bald starten kann, und das mit der Zeit ein ganzesNetzwerk von Kulturalpen entsteht die man auch auf längeren Tourenerwandern oder auf einem Trekking sogar erreiten kann.

Für das Tourismusland Schweiz, das mit einem Edelweis und oft mit Alphorn für sich Werbung macht, ist es höchste Zeit, dass es endlich Kulturalpen gibt. Aber nicht nur darum hat dieses Projekt für dieSchweiz einen bedeutenden Platz.

Ein Natur und Kultur Projekt für Alpen – Montis und Voralpen dieLandwirtschaftlich und Alpwirtschaftlich konventionell nicht mehrgenutzt werden.

Und als Alternative zum schleichenden, sterbenden Niedergang der Alpwirtschaft und Alpkultur. Anderswo auch Kulturberg genannt.

Kultur Alp und ein neues Agriotourismuskonzept und Pilotprojekt für die Alpe di Naccio, Morghegno Gemeinde Brissago und angrenzende Alpenund Monti wie Casone, Survia, Salticco. Im Gebiet von Pizzo Leone bisCorana dei Pinci

Eventuell auch Alp unter dem Monte Gridone zusätzlich möglich.

Die Situation im Sommer 2006

Seit Anfangs Juni bin ich vor Ort um die verschiedensten notwendigen Abklärungen durchzuführen. Dabei konnte ich feststellen, dass die besagten Alpen und Monti nicht mehr mit Tieren gealpt und bewirtschaftet werden. Deshalb bemühe ich mich für diese Gebiete längerfristige Pachtverträge mit den Landeigentümern abschliessen zu können. Dies auch, weil das Gebiet für das Kulturalpprojekt sehr geeignet ist.

Dazu passte ich das Kulturalp Konzept zu konkreterenVorschlägen an die Natürlichen und Wirtschaftlichen RegionalenGegebenheiten an. Grundsätzlich kann es aber auch an anderen OrtenDurchgeführt werden. Und es ist zu hoffen und wünschen das mit der Zeitauch andre Kulturalp Orte entstehen die durch Wander und Trakkingrouten miteinander vernetzt sind.

Dochmit diesem Papier geht eine Konkrete Anfrage für die Landpacht an dieLandeigentümern, so wie die Gemeinde Brissago und angrenzende Gemeindendem Kanton und weiteren Interessenten, mit der Bitte für wohlwollendeUnterstürzung und der Hoffnung das es zum LangfristigenPachtvereinbarungen kommt.

Wie könne die betreffenden Alpen und Montis in unseren ProjektLand- und Alp –Wirtschaftlich, Umwelt – und – Natur Orientiertentwickelt werden und Wirtschaftlich nachhaltig sein und gleichzeitigdem in diesem Gebiet beliebten Wandertourismus dienen ?

Wie kann ein solches Gebiet mit mehreren Alpen und Montisgenutzt und sinnvoll mit einander vernetzt werden bei einem mangelndenTierangebot aus dem Unterland?

Dies wird erreicht durch eine Kombination von verschiedenen Faktoren.

Man könnte es auch als harmonisierende multikulturele Aktivität von Mensch Natur, Zivilisation und Umwelt bezeichnen.

Ein Kommentar

  1. Liebe Waliser,
    ich bin gerade auf Eure Webseite gestoßen und bin sehr begeistert von Eurem lichtvollen Projekt! Gibt es denn die Auszeit, die ihr in NZ anbietet auch in der Schweiz/europ. Alpen? Ich plane im März/April eine Tour mit meiner 3-jährigen Tochter und wäre sehr interessiert daran, Euer Projekt kennenzulernen, auch ausserhalb eines „Auszeit-Projektes“, wenn das hier so nicht möglich ist.
    Herzlichen Dank für eine Antwort!
    Angela

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.